Angebot einer Zusammenarbeit an Reedereien im Bereich rationeller Schiffsbetrieb

Wir möchten Ihnen Folgendes anbieten:

Unser Unternehmen schlägt vor, die Organisation technischen Betriebs zu übernehmen und zwar:

1. Kraftstoff und Öl

Der Wert von Kraftstoff und Öl stellt einen großen kostenintensiven Teil beim technischen Schiffsbetrieb dar. Die Preise für Kraftstoff und Öl sind immer stabil hoch. Deshalb können die Kosten durch sinnvolle Einsparung von Kraftstoff und Öl vermindert werden;

  • Berechnung einer wirtschaftlicheren Betriebsweise des Hauptantriebs, der Hilfsantriebe und der Schiffskessel bei Seefahrt (mit Beilast und Fracht), Hafenaufenthalt (mit oder ohne Verladeoperationen) etc. So kann die Einsparung von Kraftstoff und Öl durch Optimierung des Betriebs des Hauptantriebs sowie der Hilfsantriebe, d.h. bei der Verringerung der Belastung von 100% auf 60%, erzielt werden.
  • Dem Schiffsbesitzer eine Konjunkturdurcharbeitung in Bezug auf Kraftstoff- und Öllieferanten zur Verfügung zu stellen. Beim Einkauf eines minderwertigen Kraftstoffes ist Analyse von Kraftstoffproben sicherzustellen, es sind  alle erforderlichen Dokumente vorzubereiten, um eine Klage zur Kompensation der Kosten anhängig zu machen.

2. Schiffsreparatur

  • Auf Antrag eines Schiffsbesitzers sind wir bereit, eine unabhängige Bewertung der Schiffsbetriebsfähigkeit vorzunehmen.
  • Gemeinsam mit der Schiffsbesatzung ist ein Reparaturverzeichnis zur Werftreparatur des Schiffes ausgehend von seinem technischen Zustand zu erstellen. Zur Einsparung von Mitteln des Schiffsbesitzers sind wir bereit festzulegen, welche Reparaturarbeiten durch Schiffsbesatzung ausgeführt werden können und was nur in der Schiffswerft gemacht werden kann.
  • Abstimmung der Reparaturarbeiten an Bord nach den Regeln der Klassifikationsgesellschaften. Auf der Grundlage der Anforderungen der Klassifikationsgesellschaften sowie guter Seegebräuche sind wir bereit, einen optimalen Plan von Reparaturarbeiten zu erarbeiten, der es ermöglicht,  einen bestimmten Teil von Mitteln des Schiffsbesitzers einzusparen.
  • Es kann dem Schiffsbesitzer empfohlen werden, wo es zweckmäßig ist (Preis/Qualität), das Schiff reparieren zu lassen.
  • Wir können Verhandlungen  mit einer Werft zur Dockung eines Schiffes zwecks Reparatur sowie über Vertragsbedingungen übernehmen.
  • Wir können die Werftkalkulation überprüfen und  überflüssige Eintragungen über den Umfang der Reparatur und eingesetzter Materialien entfernen, d.h. den Reparaturwert um 20 bis 30% reduzieren und so die Zeit des Werftaufenthalts des Schiffes verkürzen.
  • Wir können die Ingenieurkontrolle des Werftschiffsreparatur übernehmen, d.h. bei der Erklärung zusätzlicher Arbeiten durch die Werft festlegen, inwiefern sie begründet sind, und Überschreitung des früher angekündigten Reparaturwertes sowie der Zeit des Werftaufenthalts nicht zulassen.

3. Während des Schiffsbetriebs

  • Überführung des Schiffes in den Zustand ununterbrochener Abnahme, d.h. Durchführung aller Kontrollbesichtigungen und Überprüfungen der Anlagen ohne das Schiff außer Betrieb zu setzen mit Ausnahme einer Dockreparatur.
  • Überprüfung des Vorhandenseins von Ersatzteilen und Materialien an Bord. Vorlage dem Schiffsbesitzer eines Verzeichnisses von Ersatzteilen und Materialien, die für einen normalen technischen Zustand des Schiffes erforderlich und ausreichend sind.
  • Erstellung eines Zeitplans für Wartung von Schiffsanlagen sowie als Beilage eines Zeitplans für Lieferungen im Rahmen der Schiffsversorgung.
  • Kontrolle der Einhaltung von Bedienungsanleitungen der Herstellerwerke durch die Schiffsbesatzung.
  • Vorlage dem Schiffsbesitzer eines Plans für technische und organisatorische Maßnahmen zu effizienten Nutzung von Kraftstoff und Öl.
  • Regelmäßige Besichtigungen der Schiffe und Informierung des Schiffsbesitzers über die Übereinstimmung der Schiffe mit den Anforderungen der Inspektion der Staatshafenkontrolle, des Flag-Registers des Schiffes und des Ladungseigentümers.
HostCMS